Mittwoch, 27. August 2014

Rezension: Wings of Silence - Lia & Coel (Band 1) von Aubrey Cardigan



Autor: Aubrey Cardigan || Interview auf literatopia.de
Genre: All-Age, Romantic Fantasy, Jugendbuch
Reihe (Rezensionen im Garten)
  • Band 1: Wings of Silence 
Verlag: Oldigor Verlag
Erschienen: 31. Juli 2014
ISBN: : 978-3-9581-5041-6
Taschenbuch:
334 Seiten; 13,90€
Bestellen: HIER


Zum Träumen mit Bauchkribbeln, laut Lachen, einfach Genießen und... unbedingt Lesen!!!








"Die 17-jährige Lia Raven ist seit einem Flugzeugabsturz blind und stumm. Als ihre indianischen Großeltern beschließen, dass sie nach Wales zu ihren unbekannten Großeltern mütterlicherseits ziehen muss, bricht für sie eine Welt zusammen. Welche Rolle spielt der mysteriöse 18-jährige Coel, dessen Berührungen Licht in ihre dunkle Welt bringen? Und wieso wird sie das Gefühl nicht los, dass es keine Haut war, die sie spürte, als sich seine Finger zum ersten Mal um ihre schlossen? Sondern Federn? Als die strenge keltische Großmutter Ida alles daran setzt, Lia von Coel fernzuhalten, begreift Lia, dass sie kämpfen muss. Um Coel und um das Recht auf ihre Träume, die untrennbar verbunden sind mit einem uralten Geheimnis."








Wings of Silence - ein außergewöhnlicher Titel. Soll der einfach nur cool klingen oder steckt mehr dahinter?
Ein Frau mit angedeuteten Flügeln und geschlossenen Augen auf dem Cover - mehr als nur ein absoluter Hingucker?

Lia hat als Kind ihre Mutter verloren und vor kurzem bei einem Unfall auch noch ihren Vater. Den Unfall überlebte sie nur knapp und ist seit dem blind und stumm. Ein solches Leben als 17-jähriger Teenager ist kaum vorstellbar und verleiht Lia als Hauptcharakter die nötige Ernsthaftigkeit und Stärke, um einen Weg in die Herzen der Leser zu finden.
Die Autorin nahm die Herausforderung an und wählte die Ich-Perspektive für Lia. Dass diese Perspektive nicht leicht ist, zeigen uns viele Bücher, denn es ist schwerer einen so persöhnlichen Erzähler glaubwürdig und sympathisch wirken zu lassen, als einen in der dritten Person. Obwohl "Wings of Silence" das Debüt von Aubrey Cardigan ist, hat sie sich keinesfalls übernommen. Lia wirkt sehr vielschichtig, liebenswürdig, mutig und unglaublich sympathisch. Dadurch fiebert der Leser jede Sekunde mit ihr mit.

Coel hingegen bleibt immer ein wenig misteriös - aber wäre er ganz alltäglich und durchschaubar, wäre es ja schließlich auch langweilig, nicht?!
Auch andere Charaktere, wie Lias Cousin Delsin, die verschrobene und intrigante Großmutter Ida oder der liebe Großvater Bran waren sehr schön gezeichnet und haben in ihren Eigenarten Spaß gemacht.

Da Lia weder sprechen und sehen kann, fragt ihr euch bestimmt, wie Lia überhaupt mit Coel aneinander gerät.
Okay, jetzt wird's mystisch: Sobald Coel Lia berührt, kann sie wieder sehen und die beiden können sich in Gedanken verständigen. Das klappt zwar nicht von Anfang an perfekt, aber damit lässt sich doch arbeiten. Dass hinter dem Ganzen natürlich noch viel mehr Geheimnisse und alte Mythen stecken, dürfte jedem klar sein. Das Buch hält von Anfang bis Ende - und für Teil 2 und 3 - genug Rätsel bereit und weiß durch Abwechslung zu überzeugen. So gibt es auf der einen Seite die mystischen Abschnitte, auf der anderen Seite die romantischen Abschnitte und auf der dritten wieder die ernsten Abschnitte, in denen Lia sich zum Beispiel in der Schule mit unfreundlichen Mitschülern auseinandersetzen muss. Es ist also kein Thrill von der ersten bis zur letzten Seite, aber gerade die Abwechslung habe ich sehr genossen.

Die Beziehung zwischen Lia und Coel ist von Anfang an durch Spannung geprägt. Man fühlt es förmlich... ehm... buchstäblich zwischen ihnen knistern. Ungewöhnlich ist, wie schnell sich die Liebe zwischen den beiden entwickelt. Zu übertrieben? Ich finde nicht, denn Coel kann schließlich Lias Gedanken hören und umgekehrt. Das ist eine ganz besondere und sehr tiefe Verbindung, die sie von Anfang an spüren und pflegen. Es mag sein, dass mir persönlich der Sex an der einen Stelle zu früh kam, aber ganz ehrlich? Was soll's? Dies ist kein Erotik-Buch! Der Sex kommt zwar kurz mal vor, wird aber eher mit wenigen Wörtern romantisch, bildhaft beschrieben und bleibt deswegen noch Jugendbuch-reif. Eigentlich ist hier auch die Rede von Liebe machen, dementsprechend züchtig und kurz fällt die Beschreibung aus und passt zum restlichen Schreibstil.

Genau, der Schreibstil. Ein großer Pluspunkt, und das nicht nur als Debüt, sondern mit der hohen Messlatte betrachtet, mit der sich auch erfahrene Bestseller-Autoren messen. Bei dieser vor Fantasie und Witz beseelten Sprache blieb mir echt die Spucke weg. Sie ließ sich gut lesen und zauberte mir ein Bauchkribbeln herbei, sobald Coel die Bildfläche betrat. Nicht nur ein paar, sondern sehr viele herzhafte Lacher begleiteten mich durch das Buch und die Bildhaftigkeit und Poesie der Sprache gaben ihr Übriges.

Zuletzt zu loben ist die Einzigartigkeit der Geschichte und der Idee hinter dem Buch. Die Welt, die Aubrey Cardigan hier erschuf ist komplett neu und individuel. Das Jugendbuch-Mistery-All-Age-Romantasy-Genre hat in letzter Zeit ja wirklich alles mitgemacht. Vampire, Verwölfe, Dämonen, Aliens, Gestaltenwandler, Hexen uvm. Jetzt war es endlich mal wieder an der Zeit für etwas vollkommen Neues. Eine Welt, die abstrakter ist, einen mitreißt, auf Flügeln, begleitet von keltischen Melodien, Harfenklängen und mystischen Gesängen! Vielen Dank an die Autorin an dieser Stelle, denn sie hat uns genau das gebracht!

Empfehlen würde ich das Buch ab 14 Jahren und aufwärst ohne Grenze. Es ist zu Recht im All-Age Bereich anzusiedeln, für alle die gerne romanisch spannende und mystische Jugenromane lesen.

Reihenübersicht:
  1. Wings of Silence
  2. Wings of Freedom (15.Juli 2015)
  3. Wings of Love (15. Juli 2016)






Trotz großer Konkurenz in dem Genre weiß der Auftakt der "Wings of Silence - Lia & Coel"-Trilogie zu überzeugen und durch eine innovative Geschichte, einen spritzigen Schreibstil, eine mitreißende Athmosphäre und eine starke Heldin aus der Masse herauszusticht.
Abschließend lässt sich noch sagen, dass Titel und Cover perfekt gewählt und gestaltet sind. Sie passen, wie die Faust aufs Auge zum Buch.
Also, was bleibt mir zusagen? Danke für die Nächte, die ich durchgelesen habe, Danke für die Luft, die ich mir bei der Lektüre zufecheln musste, Danke für dieses Must-Read. Danke, Aubrey Cardigan!
Vielen Dank an den Oldigor-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Jeden ersten Freitag im Monat findet ihr bei "Krimserei" eine Bloggerbibiliothek mit verschiedenen Blogs und Rezensionen. Vorbeischauen lohnt sich!

Kommentare:

  1. Das Buch klingt spannend!
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wie gesagt echt super. Ich bin immer noch total begeistert. Ich hatte vorher noch nie von dem Buch gehört. Das macht die Begeisterung noch größer ;-D

      Liebe Grüße
      Souci

      Löschen