Sonntag, 31. August 2014

Rezension: Das verbotene Eden (Band 2) - Logan und Gwen von Thomas Thiemeyer


Kann Spoiler aus Teil 1 enthalten!
Autor: Thomas Thiemeyer
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Reihe (Rezensionen im Garten): 
Verlag: Knaur HC
Erschienen: 3. September 2012
ISBN: 978-3-4266-5325-8
Gebundene Ausgabe:
464 Seiten; 16,99€
Bestellen: HIER

Spannend, faszinierend und mit tollen Charakteren
Das verbotene Eden legt noch einen Gang zu!







"Seit Juna aus dem Land der Frauen geflohen ist – mit einem Mann –, fühlt sich die junge Heilerin Gwen einsam und nichtswürdig. Sie schließt sich einem Spähtrupp an, der durch verlassene U-Bahn-Schächte in die Stadt der Männer vordringen soll. Doch der Einsatz scheitert grausam, und Gwen fällt in die Hände des jungen Kämpfers Logan, der sie als Sklavin verkaufen will. Logan aber hat die Rechnung ohne seine Gefühle gemacht – und setzt damit Ereignisse in Gang, die das Ende beider Welten bedeuten könnten …"







Teil 1 hat, was Spannung und Action angeht, eine hohe Messlatte angelegt. Nur die tiefe Idee hinter der Story hat mich nicht ganz überzeugt.
Doch wo siedelt sich Teil 2 an? Höher? Tiefer? Oder ganz woanders?

Logan und Gwen waren mir als Charaktere beide sehr sympathisch und schlüssig.
Gwen ist angehende Heilerin und leidet sehr unter dem Verlust ihrer geliebten Juna. Ihre Heilmeisterin Magdalena ist ebenfalls ein schöner Charakter mit viel Tiefe. Altbekannte wie Junas Mutter Arkana und die verbitterte Ratsvorsitzende Edana spielen erneut eine wichtige Rolle. Vielleicht konnte ich mit Gwens Charakter auch deswegen ein bisschen mehr anfangen, als mit dem von Juna aus Teil 1, weil Gwen als Heilerin einen Beruf ausübt, den ich mir besser vorstellen kann, als den einer Brigantin. Weibliche, amazonengleiche Kriegerinnen sind wohl ein bisschen zu sehr von meiner Wirklichkeit entfernt.

Logan dagegen wird als Krieger vorgestellt. Er lebt auf einem Hof mit seinem Vater und seinem kleinen Adoptivbruder Dachs, der ein so unglaublich lieber Charakter ist. Logans Warlord Alexander ist von einer Zusammenarbeit mit dem Inquisitor eher abgeneigt und zieht dadurch dessen heiligen Zorn auf sich. Ein Machtkampf beginnt zwischen den Männern, in dem der intrigante Sohn des Warlords, Cedric, eine wichtige Rolle spielen könnte.
Logan war von Anfang an ein Sympathieträger. Er ist mutig und wirkt sehr männlich, mit allen Irrungen und Wirrungen, die zu dem Alter gehören. Wie er anfängt das das Frauenbild zu hinterfragen ist sehr glaubwürdig.

Wie schon im ersten Teil wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Natürlich hauptsächlich aus Logans und Gwens, aber auch Szenen aus der Sicht des Inquisitors, Arkana oder anderen wichtigen Personen halten den Leser auf Zack.
Die beiden Hauptpersonen treffen gewohnt spät aufeinander, nachdem dem Konflikt und den einzelnen Charakteren viel Zeit zugesprochen wird sich vorzustellen. Mir hat das sehr gefallen, denn das Tempo steigert sich stetig, trotzdem hat der Leser geruhsam Zeit in die neue Geschichte und altbekannte Situation hineinzufinden.

Gut gefallen hat mir außerdem, dass mehr über die dystopische Situation erklärt wird als in Teil 1. Fragen, die sich mir in den Weg stellten wurden an dieser Stelle größtenteils geklärt.
Zum Beispiel kam mir die "Männerwelt" in diesem Buch schlüssiger vor, als im Letzten. Die Männer leben ohne Frauen auf Höfen und machen sich auch wenig Gedanken über die Frauen. Sie tragen durchschnittlich keinen tiefen fanatischen Hass mit sich herum.
Was die Bewohner nicht wissen, aber der Leser: Die Welt befindet sich im Wandel. Der Virus, der die Geschlechter entzweit hat, gibt langsam seine Wirkung auf!
Das wurde in Teil 1 nur angedeutet und so ganz konnte ich es nicht nachvollziehen, hier allerdings wird es immer sichtbarer. Dadurch wurde auch die ganze Welt aus "Das verbotene Eden" für mich freifbarer. Ich habe sie einfach viel besser kennengelernt.

Wie beim Vorgänger ist Thiemeyers Schreibstil flüssig und sehr schön zu lesen.
Empfehlen würde ich das Buch, wie Teil 1 ab 14 Jahren, da es spannend ist, aber zwischenzeitig - wenn auch nicht übertrieben - gewalttäitig.

Sonstiges:
Der erste Teil ist als Gebundene Ausgabe bereits vergriffen. Am 3. November wird Teil 1 bis 3 aber als Taschenbuch erscheinen (LINK zum Ersten).
Teil 2 und 3 sind im Verlag Kanur HC erschienen und weiterhin als Gebundene Ausgabe verfügbar (Band 2 & Band 3).





Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn es überzeugt durch Spannung, einen schönen Schreibstil und vielschichtige Charaktere. Als Nachfolgeband knüpft er an den Geschehnissen von Band 1 an und führt die Gesamtgeschichte gut weiter. Die Charaktervielfalt und Schlüssigkeit der Story haben mich mehr überzeugt, als beim Vorgängerband. Dadurch bekommt die Reihe eine deutliche Steigerung.
Wer David und Juna mochte, wird Logan und Gwen lieben!
5/5 für eine gelungene und schlüssige Forstsetzung

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch richtig gut gefallen und ich bin super gespannt darauf, was uns in Band 3 erwarten wird :) Sehr schöne Rezi!
    Allgemein gefällt mir dein Blog sehr gut :) Bin Leserin geworden, vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen? www.binzis-buecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Binzi :-)
      Vielen Dank für das Lob. Ich werde die Buchreihe auf jeden Fall weiterlesen. Auch den Namen Thomas Thiemeyer behalte ich im Gedächtnis. Er hat schließlich noch ganz viele andere Bücher geschrieben (eins davon liest mein Bruder gerade).
      Deinen Blog kenne und liebe ich und bin schon lange ein treu ergebener Leser ;-D

      Liebe Grüße
      Souci

      Löschen