Mittwoch, 19. März 2014

FilmReview + Buchvergleich: City Of Bones



Originaltitel: The Mortal Instruments: City Of Bones
Filmstart D: 29. August 2013
Filmstudio: Screen Gems, Entertainment One
Dauer: 125 min.
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren
Regie: Harald Zwart (Karate Kid)
Musik: Atli Örvarsson (Der letzte Tempelritter, 8 Blickwinkel)
Hauptrollen: Lily Collins (Atemlos; Spieglein, Spieglein), Jamie Campbell Bower (Twilight 2-5; Anonymus)
Roamnvorlage: City Of Bones von Cassandra Clare
Budget: $60 million
Box Office: $90,565,421







"Clary ist ein ganz normales Mädchen, das mit ihrem Freund Simon ihren Geburtstag in einem angesagten Club feiern möchte. Als sie stattdessen Zeugin eines Mordes wird, ihre Mutter verschwindet und die gemeinsame Wohnung verwüstet wird, ist plötzlich nichts mehr so wie vorher. Clary gerät mitten hinein in einen seit Jahrhunderten währenden Kampf zwischen Schattenjägern, Dämonen, Vampiren und Werwölfen. Ihre Nachbarin entpuppt sich als Hexe und auch Clary selbst muss feststellen, dass sie über besondere Fähigkeiten verfügt, die den Schattenjägern wieder zu neuer Macht verhelfen können. Gemeinsam mit den Schattenjägern versucht Clary ihre Mutter zu retten und den geheimnisvollen Kelch der Engel zu finden. Dieser darf auf keinen Fall dem bösen Valentine Morgenstern, der sich mit den Dämonen verbündet hat, in die Hände fallen. Während Clary noch versucht, sich in der für sie auf einmal völlig neuen Welt zurecht zu finden und mit ihren Gefühlen für den Schattenjäger Jace klar zu kommen, werden sie von Vampiren angegriffen und von Morgensterns Dämonen gejagt."
 






Man kann wohl sagen, dass die Chroniken der Unterwelt-Reihe von Cassandra Clare die nächste nach Twilight war, dessen Verfilmung Fans auf der ganzen Welt entgegen fieberten. Sehnlichst herbeigewünscht wurde Alex Pettyfer als Hauptdarsteller und auch ansonsten waren die Ansprüche besonders hoch. Es war schon fast ein Wunder, dass es der erste Film erst 2013 in die Kinos schaffte. Wahrscheinlich war das ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt für den Start einer weiteren Fantasy-Buchverfilmung mit Vampiren und Werwölfen. Ein weiterer Film, der auf die Teenager-Altersgruppe abzielte und damit - wie der Produzent selbst zugab - das Alter der Leser weit unterschätzte.
So kam es, dass die City Of Bones Verfilmung von Beginn an im Schatten von Twilight und The Hunger Games aufwuchs - auf jeden Fall für die Kritiker. Die Kinobesucher standen dem Ganzen schon positiver gegenüber und wahrscheinlich ist es nur dieser glücklichen Tatsache verschuldet, dass wir vorraussichtlich nächstes Jahr in den Genuss einer Fortsetzung (City Of Ashes) kommen werden.
Der Film wird zwar als Flop betrachten, konnte aber immernoch mehr einspielen, als beispielsweise "Beautiful Creatures" oder "The Host - Seelen", die im gleichen Jahr anliefen und gerade Mal die Produktions- und Marketingkosten wieder eingespielt haben.

Positiv

Schauspieler:
So wie ich das sehen haben vor allem die Schauspieler von Clarys Freund Simon, den Schattenjägern Jace und Isabell, dem Hexer Magnus Bane (der zwei viel zu kurze Auftritte hat) und Luke, dem haarigen Freund der Familie sehr gute Arbeit geleistet. Jamie Campbell Bower (Jace) hat mich absolut überzeugt, aber gerade über ihn habe ich auch schon ganz andere Meinungen gehört. Außerdem darf sich der Zuschauer auf Lena Headey (300, Game Of Thrones) als Clarys Mutter und Jonathan Rhys Meyers (Der Klang des Herzens, The Tudors) als bösen Valentine Morgenstern in den Nebenrollen freuen!

Set & Kostüme:
Auch hier fand ich alles gut gelungen. Die Kostüme, Waffen und Tattoos der Schattenjäger sahen sehr authentisch aus. Allen vorran Magnus Bane hätte ich nicht besser designen können :) Auch die Kulissen haben einfach gepasst. Der Club vom Anfang hatte die richtige Athmosphäre. Das Hotel der Vampire mit seinem schön gruseligen Ballsaal bot eine schaurig schöne Kulisse, die Stillen Brüder in ihrer Gruft wirkten gruselig und auch das (ähm...) Schloss (?) der Schattenjäger war groß und man fand sich gut darin ein. Einzig und allein der Dachgarten der Schattenjäger war ein wenig kitschig geraten.

Die Dämonen:
Oh ja, die Dämonen sind einfach klasse. Vor allem am Anfang gibt es da einen schön ekligen Dämon, der mich immer wieder überraschte, wenn ich dachte er könnte nicht noch ekliger werden. Igitt! Herrlich :-D

"Das waren keine Cops!"
Der Humor verdient einen weiteren Pluspunkt. Ich kann mich nicht mehr an jeden Gag im Buch erinnern, aber durchschnittlich war das Buch sehr humorig und meiner Meinung nach hat der Film diesen Ton gut getroffen. Jamie Campbell Bowers trockener Sprüche konnten bei mir auf jeden Fall landen.

Die Musik:
Solide, aber teilweise  auch verdammt gut :-)

Negativ

Story:
"Eigentlich" orientiert sie sich gut am Buch, aber der Film hat es nicht ganz verstanden die Streichungen, die man vom Buch zum Film zwangsweise immer vornehmen muss günstig zu setzen. Es ist schon ein wenig her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich habe es als sehr schlüssig und logisch in Erinnerung. Im Film allerdings wurden z.B. Werwölfe und Vampire als Nebenfiguren eingebracht (wie im Buch), aber die Motive der einzelnen Spezies wurden absolut nicht klar. Es sind z.B. alle auf der Suche nach dem Kelch der Engel. Warum die Schattenjäger ihn haben wollen ist klar, aber warum die Vampire sich auch darum käbbeln bleibt mir ein Rätsel. Was wollen sie bloß mit diesem Kelch? Auch warum die Werwölfe auf welcher Seite stehen bleibt ziemlich im Dunkeln. Warum riskieren sie denn für eine andere Spezies ihr Leben? Schade, dass hier vieles unklar bleibt und deswegen oft nicht zu Ende gedacht wirkt.

Spoiler:
Viele haben sich aufgeregt und ich kann mich nur anschließen. Alle, die nur das erste Buch gelesen und dann den Film gesehen haben sind wahrscheinlich am Ende des Films fast aus dem Sessel gekippt. Ein derber Spoiler verdirbt ein wenig den Spaß am Ende und, wie ich mir vorstellen kann, bringt einige Schwierigkeiten für den zweiten Teil. Er ist unangebracht und hat da eigentlich nichts zusuchen *Kopf schüttel*

Clary & Alec:
Eigentlich mag ich die Schauspielerin Lily Collins, aber in diesem Film konnte sie mich nicht überzeugen. Sie wirkt eher wie Bella, die absolut keine Kräfte hat, schwach ist, ständig zusammenbricht, alle in Gefahr bringt und rund um die Uhr beschützt werden muss. Na so eine Heldin wünscht man sich doch -.- Auch das habe ich aus dem Buch anders in Erinnerung. Alec kam mir sehr hölzern rüber. Ich kann mich nicht erinnern, dass sein Gesicht einmal Emotionen gezeigt hat.







Also trotz der vielen Kritikpunkte konnte mich der Film als Fantasy-Teenie-Action überzeugen. Es ist auf jeden Fall noch Raum zur Verbesserung und deswegen freut es mich umso mehr, dass die Produktion für den zweiten Teil läuft, sodass die Filmemacher die Chance erhalten noch einmal einiges zu verbessern und aus der Kritik zu lernen. Ich hoffe sehr, dass diese Trilogie noch zu Ende verfilmt wird und dass der Regisseur das Potenzial der klasse Schauspieler noch besser ausschöpfen kann. Und mit viel Glück gehört vielleicht sogar Sigourney Weaver zum Cast den zweiten Teils ;-)
Außerdem kenne ich mehrere Leute, die auf den Film hin die Bücher gelesen haben. Und wenn eine Buchverfilmung das bewirkt, hat sie auf jeden Fall etwas richtig gemacht!

Als Buchverfilmung:
♥♥♥♥♥
Als alleinstehender Film:
♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Hallo,
    kannst du mir kurz auf die Sprünge helfen. Ich weiß nicht welcher Spoiler gemeint ist. Obwohl ich das Buch gelesen und den Film gesehen habe. :) Das ist mir jetzt echt peinlich, aber ich komm nicht drauf.
    Ansonsten gebe ich die recht was den Film angeht. UND echt Sigourney Weaver spielt eventuell im zweiten Teil mit? :O Ich mag sie ja total!^^
    Ich bin froh das sie einen zweiten Teil machen. Stand ja auf der Kippe.

    Achso und ich freu mich sehr das du mir folgst, ich hab deine URL gespeichert, da ich momentan Probleme mit GFC habe und niemandem folgen kann. Hab auch schon mitbekommen, dass ich damit nicht allein bin. Ich werde es immer mal wieder versuchen, hoffentlich klappt es bald. -.-

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :-)
      vielen Dank für das Feedback.
      Also ich muss zu deiner Verteidung sagen, dass es mir auch nicht gleich aufgefallen ist, da ich alle Bücher kannte und ich nicht drauf geachtet habe.

      Spoiler:
      Es war ja bis zum dritten Teil (ich hoffe meine Erinnerung trügt mich nicht) nicht klar, ob Jace und Clary nun Geschwister sind oder nicht. Da lag ja auch die ganze Zeit der Konflikt.
      Im Film hat Hotch aber Valentine erst dazu geraten den Clary und Jace vorzumachen sie wären Geschwister. Also weiß der Zuschauer das schon, obwohl es in den Büchern bis zum 3. Teil eine große Überraschung sein soll. Nun ja, natürlich kann man es ahnen, aber letztendlich nimmt es doch die Spannung aus dem ganzen Konflikt. Ich hoffe sie schaffen es, es trotzdem nicht langweilig zu macvhen, wie Clary und Jace sich zieren und quälen. Aber ich glaube, würde ich jetzt den zweiten Teil lesen, fände ich diese Parts zumindest extrem langweilig und nervig.

      Übrigens, beim GFC kannst du einfach statt auf den Button "Dem Blog folgen" auf "Weitere Optionen" gehen und dann auf "Folgen".
      Das ist glaub ich eine ganz gute Übergangslösung. Habe es auch erst vor Kurzem erfahren ;-)

      Liebe Grüße (sorry, dass ich wieder in einem Roman kommentiere)
      Souci

      Löschen
    2. Gut ja die "Geschwister-Bombe". :) Hm, mir ist gar nicht bewusst das Hotch Valentine dazu rät. Oh Gott ich hab ein Gedächtnis wie ein Sieb. :O Muss ich mir den Film noch einmal anschauen. Ich muss sowieso mal weiter lesen, ich hab ja erst Band 1 und 2 gelesen. Drei wartet noch sehr geduldig im Regal auf mich. :)

      Das probiere ich auch, aber ich bekomme immer die Fehlermeldung das meine "Anfrage nicht bearbeitet werden kann"... -.- Schon fast eine Woche jetzt. Ich wollte es bei Gelegenheit mal über einen anderen Rechner versuchen, so langsam sind es schon zu viele Links die ich speichern muss. :)

      Und wenn ich als Kommentar einen Roman schreibe, dann darfst du natürlich auch mit einem Roman antworten. Ich liebe Romane in Kommentaren. Mal ehrlich lieber schön viel, als ein sinnloser Satz. :)

      Liebe Grüße

      Löschen