Mittwoch, 23. Juli 2014

Rezension: Das Ende der Lügen von Laura Summers




Autor: Laura Summers
Originaltitel: The Summer of Telling Tales
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Erschienen: 1. Mai 2014
ISBN: 978-3-4237-8277-7
Taschenbuch: 336 Seiten; 8,95€
Bestellen: HIER


Berührend echt und wunderschön hoffnungsvoll







"Die Schwestern Ellie und Grace verlassen in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit ihrer Mutter das gemeinsame Zuhause und entfliehen so dem gewalttätigen Vater. In einem Ferienort an der Küste versuchen sie, sich Schritt für Schritt eine neue Existenz aufzubauen, Freunde zu finden, zu sich zu finden. Doch dann passiert das, wovor sie sich die ganze Zeit gefürchtet haben: der Vater steht vor der Tür."







Die Geschichte wird abwechselnd aus den zwei verschiedenen Perspektiven der beiden Schwestern Ellie und Grace erzählt. Diese unterschiedlichen Sicht- und Erzählweisen sind sehr spannend, denn die beiden Schwestern sind grundlegend verschieden.

Ellie ist erst 13 Jahre alt. Sie ist aufgeweckt, sprüht vor Lebenslust und hat eine blühende Fantasie. Bei ihr gehen öfter Sachen daneben, weil sie manchmal erst handelt und dann nachdenkt. Ellies größter Wunsch ist es, in der Schule Freundinnen zu finden, beliebt zu sein und die Action eines ganz normalen Teenagers mitzumachen.

Grace dagegen ist die ältere und "vernünftige" große Schwester. Sie ist wunderschön, aber in sich gekehrt und spricht mit niemandem außer Ellie. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als mit ihrer Geige in Ruhe gelassen und von niemandem beachtet zu werden. Blöd nur, dass Ryan Baxter aus ihrer neuen Klasse ganz andere Pläne hat und sie nicht nur für seine Band zu erobern versucht.

In diesem Buch geht es um ein ernstes und leider auch sehr reales Thema. Umso gelungener erscheinen Ellie, Grace und ihre Mum als realistische Figuren mit Ecken und Kanten und dem Mut ein neues Leben zu beginnen. Sie wirken allesamt herzlich und lebensnah, man fiebert mit ihnen mit und wünscht ihnen das beste auf ihrem Weg.
Wird Ellie in der Schule Anschluss finden? Kann Ryan Grace aus ihrem Schneckenhaus holen und ihr Herz für sich gewinnen? Und was passiert, wenn - wie auf dem Buchrücken agekündigt - der gefürchtete und gewalttäige Vater wieder vor der Tür steht? Wird die Familie jemals von ihm loskommen und sich ein Leben ohne Angst und Schrecken aufbauen können?

Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen, denn die Athmosphäre ist trotz des ernsten Themas größtenteils positiv und hoffnungsvoll, ohne naiv oder beschönigend zu wirken. Es macht einfach Spaß, die Mädchen und ihre Mutter dabei zu beobachten, wie sie in ihrem neuen Leben aufblühen, sich einfinden und entfalten können, jetzt wo sie nicht mehr der Tyrannei des Vaters ausgesetzt sind.
Der Schreibstil der Autorin weiß ebenfalls zu überzeugen und sprüht zwischenzeitig vor Wortwitz. Das Buch war kaum aus der Hand zu legen!

Durch den verständlichen Schreibstil und der Erzählperspektive der beiden Mädchen kann ich das Buch schon ab 12 Jahren empfehlen. Die gute thematische Umsetzung und der schöne Schreibstil machen das Buch aber auch für Erwachsene jeden Alters interessant.

Sonstiges:
Ein weiteres Buch der britischen Autorin Laura Summers ("Heartbeat Away") handelt von einem Mädchen mit Herzproblemen und ist ebenfalls wärmstens zu empfehlen (LINK zur Rezension).







Spannend, ernst, herzergreifend, berührend und trotzdem wunderschön hoffnungsvoll - so habe ich das Buch erlebt und kann es jedem Interessierten nur wärmstens ans Herz legen.
Ich habe jede der 336 Seiten genossen und wurde auf ganzer Linie überzeugt!
5/5 Schmetterlingen für ein wunderschön berührendes Buch
Ein herzlicher Dank geht an den Deutschen Taschenbuch Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

Kommentare:

  1. Huhu :)

    eine wirklich schöne Rezension!
    Ich habe mir dass Buch nun schon länger angesehen und war immer etwas skeptisch, da ich auch irgendwie keine richtige Rezension dazu gefunden habe.
    Deine Rezension hingegen zeigt nun, dass ich von dem Buch wirklich etwas tolles erwarten darf! Normalerweise sind mir solche Bücher immer zu düster und traurig, aber anscheinend gibt es hier schöne Charaktere und eine Geschichte, die nicht nur auf dem Thema Tyrannei herumreitet.
    Das Buch wandert damit direkt auf meine Wunschliste!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :-)

      vielen Dank, es freut mich, dass dich das Buch interessiert.
      Mir gefällt so eine düstere Stimmung auch nicht, aber das andere Buch der Autorin fand ich ganz toll, also habe ich es gewagt und tada... wunderschön und sehr positiv! ♥

      Beste Grüße
      Souci

      Löschen
  2. kannst du mir eine Zusammenfassung machen? Währe sehr nett

    AntwortenLöschen