Donnerstag, 22. Mai 2014

Rezension: Ich, Bakoo von Hubert Wiest





Autor: Hubert Wiest
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erschienen: 2. April 2014
ISBN: 978-1-4973-6920-7
Broschiert: 408 Seiten; 13,99€
Bestellen: HIER



Spannende Science-Fantasy vom Feinsten!







"Bakoo will Avoca-Jockey werden. Doch der Weg in die Arena von Gazmata ist hart. Ausgerechnet jetzt möchten Bakoos Eltern sein Avoca verkaufen. Sein Bruder kommt ihm wie immer in die Quere und ein verrücktes Laikarenmädchen stellt Bakoos ganzes Leben auf den Kopf. Im ungleichen Konflikt zwischen Siedlern und Laikaren muss Bakoo sich und seinen Platz finden."







Dieses Buch hat mich begeistert, mitgenommen, gefesselt und nicht mehr losgelassen.
Als großer Fan von Science-Fantasy wie Star Wars und John Carter war ich von der Welt aus "Ich, Bakoo" begeistert.

Ich kann gar nicht viel zu dem Buch schreiben außer dass es rund um gelungen ist. Hätte ich etwas zu bemängeln, wäre die Rezension sicherlich länger, aber so kann ich nur sagen: Die Charaktere waren unterschiedlich, vielschichtig, realistisch und ihr Schiksal ging mir sehr nahe. Am Ende des Buches hatte ich das Gefühl, die Personen sehr gut zu kennen und zu verstehen.

Am meisten begeisert hat mich aber die Geschichte und die Thematiken, die der Autor darin behandelt.
Mit Identitätssuche, Macht und Machtmissbrauch, Freundschaft, Beistand, Menschenrecht und Zivilcourage nenne ich nur einige wichtige Themen.
Sie alle sind im Buch sehr gut umgesetzt und lassen sich super auf unser eigenes Leben und vor allem das von Jugendlichen beziehen.

Vielschichtige Charaktere, eine gut ausgearbeitete Geschichte, spannende Auseinandersetzungen und eine faszinierende neue Welt auf dem Wüstenplaneten Cambrium mit exotischen Namen erwarten dich in "Ich Bakoo".
Den Titel fand ich übrigens anfangs eher nichtssagend, wurde aber dann eines besseren belehrt. Ich behaupte mal, dass es für dieses Buch keinen besseren und passenderen Titel gibt.

Das Buch kann ich jedem empfehlen, der gerne Science-Fantasy liest und sich von der Beschreibung angesprochen fühlt. Das Buch hält ganz klar, was es verspricht. Besonder Jugendlichen ist dieses Buch zu empfehlen. Die Sprache ist einfach, aber auch für Erwachsene gut lesbar. Die Geschichte baut sich nach und nach auf, sodass von Seite zu Seite mehr Geheimnisse enthüllt werden und die Spannung sich steigert.

Mit jeder Seite steckt mehr hinter dem Buch, als man zu Anfang gedacht hätte. Siedler und Normaden liegen im Streit und der junge Bakoo muss entscheiden auf welcher Seite er stehen will. Er muss einen Blick hinter die Fassaden einer Welt werfen, die er mit Kinderaugen damals ganz anders wahrgenommen hat.
Ich sage nur eins: Ein Ausflug nach Cambrium lohnt sich!






Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Als nächstes werden es meine 10 und 14 Jahre alten Brüder lesen.
Ab 10-12 Jahren kann ich das Buch jedem weiterempfehlen. Aber nicht nur Jugendliche werden sich auf Cambrium wohl fühlen und mit Bakoo und Alelia mitfiebern. Dieses Buch ist auch etwas für Erwachsene, denn es bietet neben Spannung und einer exotischen neuen Welt auch wichtige Themen, die an Aktualität nie verlieren werden.
Eine ganz klare Empfehlung!
5/5 Schmetterlinge für ein überzeugendes Jugendbuch!
Vielen Dank an Hubert Wiest für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar posten