Dienstag, 18. Februar 2014

Rezension: Hitlers Kanarienvogel von Sandi Toksvig




Autor: Sandi Toksvig
Originaltitel: Hitler's Canary
Verlag: FISCHER KJB
Erschienen: 6. Juli 2011
ISBN: 978-3-5968-1026-0
Taschenbuch: 256 Seiten; 7,99€
Bestellen: HIER

Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt!
Ein Buch über die Besetzung Dänemarks während des 2. Weltkrieges und den dänischen Widerstand aus der Sicht eines Kindes.







"April 1940: Deutsche Soldaten marschieren in Dänemark ein. Der zehnjährige Bamse wird von seinem Vater ermahnt, sich ruhig zu verhalten und keinen Ärger zu machen. Aber Bamse und sein Freund Anton können der Versuchung nicht widerstehen: Zu gern spielen sie hier und da einem deutschen Soldaten einen Streich. Aber dann wird aus dem Spiel Ernst. Anton ist Jude, und sein Leben ist in Gefahr. Und Bamse muss sich entscheiden, auf welcher Seite er stehen will …"







Zu erstmal interessiert mich das Thema um den 2. Weltkrieg und den Widerstand während dieser Zeit. Diese Buch hat vor allem durch seinen Titel und durch den Umstand, dass es Dänemarks Situation damals näher beleuchtet meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen.
Über Dänemark Geschichte wusste ich so gut wie gar nichts - jetzt weiß ich so viele erstaunliche Dinge mehr, dass ich mich nu auch außerhalb der Weltkriegthematik für das kleine Völkchen interessiere.

Um dieses Buch zu lesen braucht man kein geschichtliches Hintergrundwissen. Alles wir anschaulich, spannend und historisch (so weit ich das beurteilen kann) vollkommen korrekt erklärt.
Der Hauptcharakter Bamse und sein jüdischer Freund Anton sind sofort sympathisch und man fiebert mit ihnen mit. Die Geschichte entwicklet sich spannend und weist keine Längen auf. Sie ist gespickt mit vielen interessanten Charakteren, die alle ihre eigene Geschichte und Motive haben. Wie Bamse zu Anfang und zum Ende erklärt:
"Nicht alle Deutschen sind böse und nicht alle Dänen sind gut.
So einfach war das nicht."
Die Sprache ist leicht verständlich, das Buch schließlich auch ab 10 Jahren empfohlen (was ich unterstützen würde), aber trotzdem auch Leuten fortgeschrittenen Alters ans Herz zu legen, weil die Geschichte, die größtenteils auf wahren Begebenheiten beruht, einem ans Herz geht und das Verständnis für Zivilcourage, Freundschaft, Zusammenhalt und Mut schärft.

Zu wissen, was damals passiert ist, hat an Aktualität zu keiner Zeit verloren und wird es auch nie. Der dänische Widerstand ist ein Paradebeispiel dafür, was der Mut von Einzelnen und schließlich von mehreren Einzelnen alles bewegen kann. Dieses Buch geht Sensibel auf das Thema ein, beschönigt aber an keiner Stelle - es berichtet von den Licht- und den Schattenseiten eines Widerstands auf den Dänemark bis in alle Zeiten stolz sein kann.








Dies ist eine Geschichte, die es schafft aus einer Zeit zu berichten, in der einer der dunkelsten Schrecken der Menschheit Europa heimsuchte und trotzdem hoffnungsvolle Geschichten wie diese hervorbringt, die jedem Menschen vor Augen führen sollte, was im Leben wichtig ist und dass es sich dafür zu kämpfen lohnt.
Wenn ich könnte, würde ich gerne alle Sterne dieser Welt für dieses Buch vergeben, denn es ist wert von jedem gelesen zu werden.








5***/5 Schmetterlingen

Keine Kommentare:

Kommentar posten