Freitag, 20. Februar 2015

Kennst Du schon... Meta-Angaben?!

Meta-Angaben aus der Sicht eines Bloggers
Sinnvoll? Wichtig? Und wenn ja, wie geht das?

Meta-Angaben sind doch nur aufwändige und überflüssige Code-Schnipsel,
... sind für Blogger ohne Programmiervorkenntnisse zu kompliziert,
... sind für das Suchmaschinen-Ranking meines Blogs unwichtig - oder nicht?
Dreimal Nein!
  1. Meta-Angaben sind ganz leicht einzufügen - im Code, aber durch blogspot auch außerhalb.
  2. Dafür brauchst du keine Programmiervorkenntnisse und musst bei blogspot nicht einmal in den Code.
  3. Meta-Tags sind durchaus für Suchmaschinen relevant und werden von ihnen gelesen und im dem Suchenden oft auch angezeigt.
    "Mit Meta-Tags können Webmaster problemlos Informationen über ihre Websites für Suchmaschinen bereitstellen" (Zitat auf der Google-Support-Seite) 
Es lohnt sich also, sich als Websiteinhaber mit dem Thema "Meta-Angaben" zu beschäftigen.

Zunächst einmal sind Meta-Angaben Tags aus dem Bereich der HTML.

Allgemeines zu HTML
Tags stehen in HTML in spitzen Klammern <mein Tag>.
Sie können auch mit einem Anfangs- und End-Tag (an dem Querstrich am Anfang zu erkennen) einen Bereich einschließen:
<mein Tag> Mein Bereich </mein Tag>

Meta Angaben im HTML-Code
In so einem Bereich können wir Meta Angaben einfügen. Konkret: in unserem Kopf-Bereich.
Dieser Kopfbereich wird von den den Tags <head> Mein Kopfbereich </head> eingeschlossen.
Zum Kopf gibt es außerdem einen Körper (body), den wir für Meta Angaben jedoch nicht brauchen.
Hier sind Meta Angaben exemplarisch in einem Head-Tag dargestellt:

<head>
<meta name="description" content="Dieser Text sollte gut gewählt sein und wird in Suchmaschinen oft als Beschreibung verwendet.">
<meta name="author" content="Souci">
<meta name="keywords" content="Buecherblog, Meta-Angaben, Tutorial, alle meine anderen Keywords...">
.... hier kommen noch andere Angaben....
</head>
In den oben stehenden, gängigen Meta-Tags wird ein Name (name="Typ der Angabe") und ein Inhalt (content="Die Angabe selbst") deklariert.

Die wichtigste Meta Angabe ist die "description", denn sie ist für Suchmaschinen relevant und wird im Suchergebnissen häufig angezeigt. In dem Post oder dem Blog selbst sind Meta Angaben jedoch unsichtbar. Sie sind erst von Relevanz, wenn sie von anderen Programmen gelesen werden. Überlege dir also genau, was du in deine Description schreibst (dazu gibt es viele Tipps im Web). Eine Meta Angabe "description" sollte JEDER Blog in seinem Kopf haben. Suchmaschinen (und dadurch auch du) freuen sich natürlich auch über eine "description"-Angabe in deinen Posts.

Auch eine "author"-Angabe ist nett, wird aber nicht von jedem Programm beachtet. Google z.B. empfiehlt, den Autor in der "description" anzugeben.

Die Meta Angabe von "keywords" ist ein umstrittenes Thema, da sie früher hohe Beachtung fanden und sehr relevant für Suchmaschinen waren, die Angabe allerdings auch zunehmend missbraucht wurde. Daraufhin haben sich viele Inhaber von Programmen (wie z.B. Google) öffentlich von der Auswertung der Meta-Angabe "keywords" distanziert.
Immernoch wird gemunkelt, ob die "keywords" nicht doch gelesen werden und an manchen Stellen werden sie das bestimmt noch. Sobald durch die "keyword"-Pflege hoher Aufwand entsteht sollte aber davon abgesehen werden.
Ich pflege meine Keywords, da es für HTML-Bewanderte meist nur ein simples Copy-&-Pasten ist.

Einfach Meta Angaben mit blogspot pflegen
Ich kann hier nur für Blogspot.de-Blogger sprechen, aber uns wird die Meta-Angabe "description" sehr, sehr, sehr einfach gemacht.
Ohne in den Code gehen zu müssen oder irgendein Verständnis dafür zu haben ist es möglich die wichtigste aller Meta-Angaben zu pflegen. Das sollte allerdings dann auch gemacht werden.
Die Meta Angabe "description" im Kopf deines gesamten Blogs lässt sich über den Reiter "Einstellungen" / "Sucheinstellungen" / "Meta-Tags" / "Beschreibung" einstellen (nicht zu verwechseln mit der "Beschreibung" unter "Grundlegende Einstellungen").
Diese Meta Angabe wird z.B. bei der Suchanfrage auf Google als Beschreibung unter deinem Blog sichtbar. Sie dient aber auch im Hintergrund dazu, dass dein Blog überhaupt erst an dieser Stelle gefunden bzw. leichter gefunden wird. Der Google Blogger-Dienst fügt diese Meta Angabe automatisch in deinen Blog-Code ein - pflegen kannst du sie aber weiterhin über das Menü.



Die Meta Angabe "description" zu deinem jeweiligen Post lässt sich ebenso leicht pflegen. Auf der rechten Seite im Menü gibt es den Reiter "Beschreibung für Suchmaschinen". Dort kannst du deine Meta-Beschreibung einfügen. Auch sie erscheint, wenn dein Post in einer Suchmaschine gefunden wurde als Beschreibung. Ist sie nicht gepflegt, steht unter dem Sucheintrag standartmäßig der erste Satz deines Posts. Es macht also oft Sinn, auch die Meta-Angabe deines Posts zu pflegen, vor allem da auch sie suchmaschinenrelevant ist.








Ob es bei anderen Blogger-Diensten solche Funktionen auch gibt, weiß ich leider nicht.
Sie ist aber sehr praktisch und ich kann nur empfehlen sie auch zu nutzen.
Vor allem bei Blogger-Diensten kommst du nicht immer an jeden HTML-Code heran. In diesem Fall ist das bei blogspot aber auch nicht notwendig

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen was Neues erzählen und ihr könnt nun eure Meta Angaben erfolgreich in eurer Website pflegen.
Mehr zum Thema findest du unter anderem hier:
Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Danke für diesen hilfreichen Post!

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, bitte ;-) Die Recherche hat mir viel Spaß gemacht.

      Liebe Grüße
      Souci

      Löschen
  2. Hallo Lisa!

    Vielen Dank für dein Posting! Ich kenne Meta-Angaben, wusste aber bisher nicht, wo sich bei Blogger das versteckt hat zum Einschalten. Das Admin-Menü ist für meinen Geschmack zeitweise ganz schön unübersichtlich ...

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ascari,
      das finde ich auch! Wo sich die Meta Angaben einstellen lassen, habe ich auch erst recherchieren müssen. Das Menü ist nicht immer so ganz... intuitiv :-D

      Grüße♥
      Souci

      Löschen
  3. HUhu :)
    Vielen Dank für den Tipp. Ich hatte bisher immer davor zurückgeschreckt, so etws zu erwenden, da ich dachte, es wäre sehr aufwändig und kompliziert. Deine Beschreibung klingt aber gar nicht so schwer ;)

    Ganz liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krissy,
      es ist wirklich überhaupt nicht schwer, wenn man einmal weiß wie es geht. Und wenn man weiß, wozu es gut ist, ist ja auch die Motivation da ;-)

      Liebe Grüße♥
      Souci

      Löschen
  4. Ich bin einem blogspot Blog interessiert, eine echt gute Info.
    Diese Hinweise sind echt cool!
    Vielen Dank :-)

    AntwortenLöschen